Veganes Sommerfest in Berlin – kein Schwein hat was dagegen

Das vegane Sommerfest in Berlin hat sich in den letzten 9 Jahren von einem kleinen Nischenevent zum größten veganen Sommerfest in ganz Europa gemausert. Es findet einmal jährlich ganz zentral auf dem Alexanderplatz in Berlin statt und konnte dieses Jahr über 60.000 Besucher an drei Tagen anziehen.

Ich war zufällig zu der Zeit auch in Berlin und konnte mir dieses Spektakel natürlich nicht entgehen lassen.

Veganes Sommerfest in Berlin – meine Erfahrungen

Zusätzlich zu ganz vielen Ständen gab es in einem Zelt ingesamt ca. 30 kostenlose Vorträge zu allen möglichen Themen, die mit dem Veganismus zu tun haben. Ich hörte mir zum Beispiel an, was eine Ärztin zum Gesundheitsaspekt zu sagen hat (sie ist totale Verfechterin der veganen Ernährung), warum Bodybuilder auf die vegane Ernährung schwören und wie man seine Foodfotos perfekt auf Instagram inszeniert. Allesamt waren sie echt interessant und zeigen, wie vielfältig das Thema vegan angegangen werden kann. Auf der Bühne gab es Musik und mehrere Kochshows, bei denen die Zuschauer am Ende auch verkosten durften (einmal gehörte auch ich zu den glücklichen).

Veganes Sommerfest Berlin

Auf der Bühne wird gekocht…

Veganes Sommerfest Berlin

… und dann gibt es eine kleine Portion für ein paar glückliche. Sehr lecker!

Aber für mich noch wichtiger als die Vorträge waren die Stände. Insgesamt war die Anzahl der Stände mit fast 100 wirklich beachtlich. An einigen davon konnte man sich informieren: es war u.a. eine Krankenkasse dabei, verschiedene Tierrechtsorganisationen, die Albert Schweitzer Stiftung und der VEBU (Vegetarierbund). Weiterhin gab es einige Stände mit veganer Mode (super schöne Sachen), veganen Schuhen (ohne Leder) oder Hersteller von Fleischalternativen, die ihre neuesten Produkte vorstellten.

Veganes Sommerfest Berlin

Veganes Sommerfest Berlin

Veganes Sommerfest Berlin

Auch Bionade ist vertreten und hat einen sehr gechillten Stand

Und dann gab es jede Menge Foodstände. Von Currywurst über Kaffee, Burger bis zu Eis bekam man alles in veganer Form. Ich war im Paradies. So viel Auswahl! Und ich konnte an jedem Stand alles nehmen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Ich konnte mich kaum entscheiden. Letztlich futterte ich mich an zwei Tagen durch Süßkartoffelpommes mit veganer Mayonnaise, einen orientalischen Wrap, einen Teriyaki Burger und eine Chorizo im Brötchen. Eines leckerer als das andere!

Veganes Sommerfest Berlin

Der Teriyaki Burger wird zubereitet, nebenan gibt es noch veganes Sushi

Veganes Sommerfest Berlin

Veganes Sommerfest Berlin

Veganes Sommerfest Berlin

Fazit

Alles in allem war das vegane Sommerfest für mich ein tolles Event mit super leckerem Essen, vielen informativen Vorträgen in einer super zentralen Location. Auch das Wetter spielte größtenteils sehr gut mit. Ich wünsche mir, dass es so ein Event bald auch mal in München gibt.

Wer noch mehr über das vegane Sommerfest erfahren möchte, zum Beispiel mehr über die Geschichte des Festes oder die diesjährigen Aussteller und Vorträge im Detail, findet alle Infos hier.

Hast du Fragen? Dann rein damit in die Kommentare!

Mini-Guide Reisen und Zero WasteHol dir meinen kostenlosen Mini-Guide "Die 9 ultimativen Tipps für Zero Waste auf Reisen" und regelmäßige Tipps zum Reisen und für mehr Nachhaltigkeit im Alltag in dein Postfach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.