Stofftaschentücher im Test

Problem

Seit ich mich mit Zero Waste beschäftige, lese ich auch immer wieder, dass gerade Taschentücher wahnsinnig viel Müll verursachen. Klar, Taschentücher sind ein Wegwerfprodukt und landen schnell im Mülleimer. Aber dieser Müll lässt sich leicht vermeiden. Back to the roots: zurück zu Stofftaschentüchern!

Lösungsansatz

Mein erster Reflex war, gleich welche im Internet zu bestellen. Dann hielt ich inne und sagte zu mir selbst: „Stopp, du willst Müll vermeiden, dann schau doch erst mal, ob du irgendwo welche Second Hand herbekommst.“ Ich fragte also meine Mutter, ob sie nicht noch irgendwo noch ein paar alte Stofftaschentücher von meinem Opa hätte. Dabei kam heraus, dass es noch welche von meinem Vater gab, die er vor Jahren aufgeben „musste“. 😉

Insgesamt bekam ich einen Stapel von 16 Stofftaschentüchern in verschiedenen Farben, von denen ich 3 aussortieren musste, weil sie häßliche Flecken hatten, die sich auch durch mehrmaliges Waschen nicht entfernen ließen. Sie leben jetzt als Spüllappen weiter. 🙂

Stofftaschentücher

Praxistext

Handhabung

Der erste Schnupfen kommt bestimmt (ich war gerade in London) und so konnte ich gleich einen ausführlichen Praxistext durchführen. Dabei kam folgendes heraus: die Taschentücher sind für Männer gemacht und dadurch zu groß für die kleinen Taschen in Damenjeans. Ich hatte also immer eine große Ausbeulung in meiner rechten Jeanstasche, was ich nicht so schön fand. Ich ließ die Taschentücher also fortan lieber in einem Fach meiner Handtasche. Ich will versuchen, sie irgendwie kleiner zu machen, also vielleicht in der Mitte durchzuschneiden und dann wieder abzunähen. Dafür brauche ich Mamas Nähmaschine, deswegen kann das noch etwas dauern.

Schnäuzfreundlichkeit

Ich hatte ja angenommen, dass ich das Schnäuzen in ein Stofftaschentuch irgendwie eklig finden würde. Anfangs war es schon ein bisschen komisch, aber ich gewöhnte mich schnell dran. Das ist, glaube ich, alles Erziehungssache, ob man das eklig findet. Nach mehrmaligem Gebrauch steckte ich das Taschentuch dann in meinen Wäschebeutel. So verging meine Erkältung, ohne dass ich ein einziges Taschentuch wegschmeißen musste, was für ein gutes Gefühl! 🙂

Coolnessfaktor

Tja, ich bildete mir die ganze Zeit ein, dass die Leute mich anstarren und es komisch finden, dass ich Stofftaschentücher verwende. Aber ich bin mir auch sicher, dass sich das alles nur in meinem Kopf abspielte. Wenn meine Taschentücher erst mal die richtige Größe haben, dann kann ich damit auch noch selbstbewusster umgehen. 😉

Wiederverwendung

Ich wusch alle Taschentücher bei 90 Grad (weil ich eh eine 90-Grad-Wäsche für meine Waschmaschine machen wollte, sonst hätte ich sie bei 60 Grad gewaschen). Alles sauber und jetzt kann die nächste Runde los gehen. Ich freu mich schon! 🙂

P.S.: aus Utopia gibt es einen interessanten Artikel über die CO2-Bilanz von Stoff- und Papiertaschentüchern.

Fazit

Ich war sehr zufrieden mit meinen neuen „alten“ Stofftaschentüchern! Ich musste nichts neues kaufen, kann etwas altes wiederverwenden und muss nun nichts mehr wegwerfen. An der Größe der Taschentücher muss ich noch was machen, das steht schon auf meiner To-Do-Liste. 🙂

 

Update 23.04.2016

Ich saß mit meiner Mama an Ostern zusammen und sie hat mir geholfen, die Stofftaschentücher nach dem Auseinanderschneiden mit der Nähmaschine zu umsäumen.

Das sieht dann so aus:

Stofftaschentücher

Aus einem großen werden vier kleine

Stofftaschentücher

… und die sind jetzt genauso groß wie die handelsüblichen Papiertaschentücher

Und anschließend hat sie mir noch vier Damentaschentücher zu Ostern geschenkt (siehe Titelbild). Die sind um einiges kleiner als die Herrentaschentücher. Jetzt bin ich also gut ausgestattet!

Wie ist das bei dir: hast du schon mal Stofftaschentücher ausprobiert? Findest du das vielleicht auch altmodisch oder uncool wie ich früher? Ich freu mich auf deine Kommentare!

Mini-Guide Reisen und Zero WasteHol dir meinen kostenlosen Mini-Guide "Die 9 ultimativen Tipps für Zero Waste auf Reisen" und regelmäßige Tipps zum Reisen und für mehr Nachhaltigkeit im Alltag in dein Postfach!

2 Replies to “Stofftaschentücher im Test”

  1. Sabine

    Ich teste grad alte T-Shirts. Mache aus denen Taschen, wattepads, tanktops, schneuztücher. Auch alte Hemden vom Mann werden upgecycelt. Sieht nur nie so toll aus wie deine genähten, weil ich kein Maschine hab und das nicht so gut kann von Hand…
    Ganz liebe Grüsse, freu mich über weitere Posts.

    • Daniela Autor dieses Beitrags:

      Hallo Sabine,
      freut mich, dass du das Upcyceln für dich entdeckt hast!
      Wenn man erst mal anfängt, fallen einem so viele Dinge auf, die man noch weiter verwenden kann… 🙂
      Viele Grüße,
      Daniela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.