Simplify your life – where it all began (und meine besten Tipps)

Der Ursprung

Meine Reise zu einem einfacheren Leben begann vor ca. 13 Jahren. Ich hatte einen Werkstudentenjob bei Siemens und durfte dort auch einige Kurse besuchen, z.B. Excel für Fortgeschrittene oder Photoshop (nicht, dass ich davon heute noch irgendwas wüsste, im Fall von Photoshop meine ich…). Es wurde auch ein Kurs angeboten mit dem Namen Zeitmanagement. Ich konnte mir darunter überhaupt nichts vorstellen, aber es hörte sich ganz interessant an und deswegen buchte ich ihn.

Der Kurs ging über mehrere Abende und als weiterführende Lektüre wurde das Buch Simplify your life von Werner Tiki Küstenmacher empfohlen. Es war damals auf allen Bestsellerlisten ganz oben. Ich wusste zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass dieses Buch mein Leben verändern würde.

Die Zeit danach

In den darauffolgenden Wochen las ich das Buch hoch und runter, informierte mich im Internet und fand heraus, dass es auch einige Newsletter rund um das Thema Simplify gab, so zum Beispiel auch Simplify Geld oder Simplify Wissen. Ich abonnierte sie alle! Stellte dann aber schnell fest, dass man auch zu viel simplify machen kann und mich das total überwältigte. Also behielt ich nur die Newsletter, die am wichtigsten für mich waren. Über die nächsten drei bis vier Jahre war Simplify ein wichtiger Begleiter in meinem Leben.

Das Buch

Das Buch beschreibt die 7 Stufen der Lebenspyramide jedes Menschen.

Sie sind:

  • Sachen
  • Finanzen
  • Zeit
  • Gesundheit
  • Mitmenschen
  • Liebe
  • Ich

Auf jeder Stufe gibt es verschiedene Probleme, die es zu lösen gilt. In kleinen übersichtlichen Häppchen und in einer leicht verdaulichen Art und Weise wird jeder Bereich durchgearbeitet. Mit tollen Comics lockert Küstenmacher das Buch super auf. dadurch ist das Buch richtig gut zu lesen.

Das revolutionäre an dem Buch fand ich damals: ich bin früher davon ausgegangen, dass ich erst Ordnung in meinem Kopf schaffen muss, bevor ich Ordnung in meinen Sachen schaffen kann.

Das Buch dreht dieses Prinzip um und erklärt, dass man auch durch das Ordnen im Außen Ordnung im Kopf erreichen kann. Ich habe es ausprobiert und für mich trifft das absolut zu. Deswegen unterstütze ich diese These vollkommen.

Simplify your life

Meine besten Simplify your life Tipps

Du willst auch ein paar Simplify Tipps ausprobieren? Hier meine besten Tipps, die ich alle schon jahrelang erprobt habe.

Schreibtisch ordnen: durch das Buch angeregt habe ich mir eine Hängeregistratur gekauft (dieses Ding, wo man Papier vertikal in Mappen aufbewahrt und nicht mehr in Stapeln). Ich schwöre immer noch darauf. Stapel demotivieren, man findet nichts, wichtiges rutscht immer weiter nach unten. In der Hängeregistratur hat man immer alles von oben im Blick.

Mach es gleich: nach dem 30-Sekunden-Prinzip erledige ich möglichst alle Dinge, die nur 30 Sekunden meiner Zeit in Anspruch nehmen, sofort. Ich schreibe sie nicht auf, denn das würde fast genauso lange dauern. Und dann ist es auch schon wieder aus dem Kopf.

Zahle bar: ich zahle, wo immer es geht, bar. Dadurch bekommt man ein besseres Gefühl, wieviel Geld man wirklich ausgibt.

Beziehungen: ein etwas heikles Thema. Aber durch Simplify your life habe ich mich zum ersten Mal mit meinem eigenen Tod auseinander gesetzt. Ich habe mir eine Simplify Notfallmappe gekauft, in der alle wichtigen Dokumente für andere Leute übersichtlich aufgehoben sind, sodass im Ernstfall meine Angehörigen sich nicht auch noch damit rumschlagen müssen. Außerdem habe ich eine Patientenverfügung geschrieben. Ja, ich bin noch jung, aber ich denke, lieber zu früh als zu spät.

Gesundheit: im Winter trinke ich gerne anstatt einem Glas Wasser oder einer Tasse Tee eine Tasse heißes Wasser. Das hört sich vielleicht etwas seltsam an. Am Anfang schmeckt es auch erstmal etwas komisch. Aber nach ein paar Tagen hat man sich daran gewöhnt. Es geht schnell und ist sehr gesund. Wird auch in der Ayurveda-Medizin genutzt.

Ich bin mir sicher, ohne Simplify your life wäre ich heute nicht da, wo ich bin und deswegen kann ich es dir nur wärmstens empfehlen. Oder kennst du es schon? Wie hat es dir gefallen? Schreib es mir in die Kommentare!

Mini-Guide Reisen und Zero WasteHol dir meinen kostenlosen Mini-Guide "Die 9 ultimativen Tipps für Zero Waste auf Reisen" und regelmäßige Tipps zum Reisen und für mehr Nachhaltigkeit im Alltag in dein Postfach!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.