Ich verrate dir meinen Geheimtipp, wo du wirklich entspannt Urlaub machen kannst

Es ist da so schön – das hatten mir schon viele Menschen erzählt. Die Natur ist total ursprünglich. Es ist so entspannend, dort herum zu paddeln. Auch das hatte ich gehört. Und wollte es seit Jahren selbst mal testen und verifizieren. Es geht um die Mecklenburgische Seenplatte.

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Vor kurzem war es also endlich soweit. Nach dem Beladen des Kajaks und einer kurzen Einführung kann es auch schon los gehen. Wir haben ein 2er-Wanderkajak für 4 Tage gemietet und fahren von Campingplatz zu Campingplatz. Auf der Wasserwanderkarte sind mögliche Strecken eingezeichnet und je nach Fitness und Lust kann man dann schauen, wie weit man pro Tag kommt. Für zwei Personen braucht man die Campingplätze nicht zu reservieren.

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte: Tag 1

Am ersten Tag kommen wir gegen 14h los und fahren ca. 4 Stunden. Wir haben Rückenwind und so geht es gut voran. Pause machen wir in Mirow, einer kleinen Stadt, wo wir ein paar Kleinigkeiten einkaufen und Geld abheben. Das Boot wartet am Wasserwanderrastplatz mitten in der Stadt auf uns. Ein kleiner Regenschauer gegen Ende des Tages lässt uns für den ersten Campingplatz auf unserer Strecke entscheiden, im Nachhinein sehr gut, denn er ist total schön. Er liegt halb im Wald und die Zelte und Wohnwagen stehen unter hohen Nadelbäumen. Wir landen am Strand an und zahlen für eine Nacht und die Brötchen zum Frühstück. Dann wird das Zelt aufgebaut, das wir auch bei der Paddelstation geliehen haben. Vom Steg aus können wir den Sonnenuntergang über dem See anschauen. Wunderschön!

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Zum Abendessen kochen wir uns eine Kleinigkeit auf dem ebenfalls geliehenen Campingkocher. Dann geht es auch schon ins Zelt, denn es wird schnell stockdunkel.

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte: Tag 2

Am nächsten Morgen scheint gleich wieder die Sonne und das lässt mich fast vergessen, dass ich in der Nacht fast erfroren wäre. Es war ca. 9 Grad warm, und obwohl ich mehrere Schichten Kleidung anhatte und im Schlafsack lag, war es bitterkalt. Wir frühstücken und packen zusammen.

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Das Kajak hat vorne eine kleinere wasserdichte Kammer, die nutzen wir für den Proviant, hinten ist eine größere wasserdichte Kammer, in die kommen unsere Klamotten, Schlafsäcke etc., eingepackt in wasserdichten Tüten, hinein. In der Mitte zwischen uns ist noch eine Neoprenaufbewahrung (die nicht wasserdicht ist), darin befinden sich Wasser und Snacks für zwischendurch und die Wasserwanderkarte, damit wir uns nicht verfahren. Wir kommen erst spät los, gegen 12h, kommen dann aber gut voran. Pause machen wir heute am Umtrageplatz, wo man das Boot aus dem Wasser heben und es über die Straße tragen muss, um es ca. 150m weiter wieder einzusetzen. Für einen Euro kann man dort auch einen kleinen Wagen leihen, um das Boot zu fahren, aber wir finden einen netten Wasserwanderer, der uns seinen Wagen gegen Hilfe auch so leiht. Ohne Wagen können wir das Boot nur wenige Meter bewegen, es ist ziemlich schwer mit allem Equipment drauf. Dann geht es weiter. Zwischendurch lassen wir uns immer wieder in der Sonne treiben und genießen das tolle Wetter und die wunderschöne Landschaft. Seen wechseln sich mit kleineren Kanälen ab. Die Landschaft ist sehr vielfältig.

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Die Mecklenburgische Seenplatte ist ein stehendes Gewässer. Die meisten Seen sind miteinander verbunden und dadurch kann man sehr weit fahren, ohne das Boot aus dem Wasser nehmen zu müssen. Gegen 18h kommen wir an einer Umtragestelle mit Campingplatz an und bleiben dort die Nacht. Die warme Dusche tut total gut. In dieser Nacht bin ich schlauer und ich lege mir eine Flasche mit heißem Wasser in den Schlafsack, so dass mir mollig warm ist. Es regnet abends und nachts leider, sodass unser Zelt beim einpacken noch nass ist. Der Muskelkater in den Armen hält sich überraschenderweise in Grenzen.

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte: Tag 3

Am dritten Tag geht es weiter Richtung Wesenberg. Wir fahren auf der Havel, durch enge Kanäle und verwunschene Welten.

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Wir befahren auch unsere erste Schleuse, was ich total spannend finde. Abends kommen wir an einem Campingplatz an, der einen malerischen Blick zum Sonnenuntergang über einen See bietet.

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Wir sind inzwischen ein eingespieltes Team, egal, ob es um den Zeltaufbau, das Essen kochen oder das Be- und Entladen des Bootes geht. Auch das Paddeln geht am besten, wenn man im Gleichtakt paddelt, was etwas Übung bedarf. Und der Hintermann steuert über eine Steueranlage, die mit den Füßen bedient wird. 

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte: Tag 4

Am vierten und letzten Tag fahren wir noch einmal durch eine Schleuse, dieses Mal nutzen wir aber nicht die „automatische“, also das Becken, in das Wasser gepumpt wird. Wir nutzen einen Schlitten gleich nebenan, den man ins Wasser lässt, das Boot darauf setzt und dann mit Muskelkraft auf die andere Seite zieht. Es geht um einiges schneller als die andere Variante, ist aber natürlich auch sehr viel anstrengender. Aber so habe ich jetzt den Vergleich.

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Nachmittags kommen wir an der Ausstiegsstelle an und warten auf den Transporter, der uns wieder zur Verleihstation zurück bringt.

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte: Anbieter

Es gibt im Internet viele verschiedene Anbieter für diese Art von Paddeltouren. Wir haben einfach ein paar raus gesucht, uns die Preise angeschaut und dann mit ihnen telefoniert, ob sie für die gewünschte Zeit noch ein Wanderkajak frei haben. Dann haben wir uns aber auch nach Bauchgefühl für einen Anbieter entschieden. Anfangs liefen einige Dinge nicht wirklich rund, weswegen ich unseren Anbieter auch nicht empfehlen möchte. Aber das Equipment war wirklich gut.

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte: Ausrüstung

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Das Wichtigste ist, nicht zu viel mitzunehmen. Die Stauräume im Boot sind knapp bemessen, man kann noch ein paar Sachen oben drauf schnallen, aber generell gilt wirklich: weniger ist mehr. Dinge wie Zelt, Kocher, Packsäcke etc. kann man alles vor Ort leihen, so dass du dir darum keine Gedanken machen musst.

Die mitgebrachten Rucksäcke konnten wir nach dem Beladen des Bootes leer problemlos in der Verleihstation lassen.

Wer nicht gern im Zelt schläft, kann auch von Hütte zu Hütte oder von Hotel zu Hotel fahren, dann ändert sich aber natürlich der Übernachtungspreis stark nach oben.

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte: So kommst du hin

Wir fuhren von Berlin aus mit dem Berlin-Brandenburg-Ticket (29 Euro für 5 Personen) nach Neustrelitz. Das dauert ca. 1 Stunde. Vom Bahnhof wurden wir mit dem Paddeltaxi (was einfach ein großer VW-Bus war, der so heißt, weil er normalerweise einen Anhänger dran hat, auf den die Boote geladen werden, wenn sie umgesetzt werden müssen) abgeholt und zu unserer Vermietstation gefahren. Das kostete dann überraschenderweise 20 Euro. Bei anderen Vermietern muss man vom Bahnhof mit dem Taxi anreisen, wenn man nicht mit dem eigenen Auto kommt.

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte: Kosten (4 Tage für 2 Personen)

  • 1. Campingplatz: 14,20 € inkl. Brötchen 
  • 2. Campingplatz: 17 € inkl. Duschmarken 
  • 3. Campingplatz: 16,70 € inkl. Kekse 
  • Bootsverleih für 4 Tage: 75 €
  • Wasserwanderkarte: 6,90 €
  • Kocher mit Zubehör: 2 € pro Tag
  • Zelt: 2 € pro Tag und Person
  • Transport vom Bahnhof zur Verleihstation: 20 €
  • Transport zurück zur Verleihstation: 10€
  • Ticket Berlin-Brandenburg für Hin- & Rückfahrt: je 29 €

Gesamt für 2 (ohne Verpflegung) ca. 240 €

Tipp: leih dir keinen Kanuwagen aus, der kostet 2 € pro Tag und es gibt immer genügend Leute an den Umtragestationen, die ihn dir einfach so geben.

Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte: Fazit

Ich kann Paddeln auf der Mecklenburgischen Seenplatte wirklich sehr empfehlen. Generell hatten wir super viel Glück mit Wetter. Die Landschaft ist wunderschön, das Paddeln entspannt und trotzdem hat man am Ende des Tages was gemacht. Ins Wasser sind wir übrigens gar nicht gefallen, die Boote sind ziemlich kippsicher, wenn man es nicht darauf anlegt… Das Internet funktioniert sehr schlecht, sodass man auch gleich ein Digital Detox mit macht. Ich war selten so entspannt wie nach diesem Urlaub.

Hast du Fragen? Dann rein damit in die Kommentare!

Mini-Guide Reisen und Zero WasteHol dir meinen kostenlosen Mini-Guide "Die 9 ultimativen Tipps für Zero Waste auf Reisen" und regelmäßige Tipps zum Reisen und für mehr Nachhaltigkeit im Alltag in dein Postfach!

6 Replies to “Ich verrate dir meinen Geheimtipp, wo du wirklich entspannt Urlaub machen kannst”

  1. Eve

    Hallo Daniela,

    die Mecklenburger Seenplatte ist wirklich schön. Manchmal ist das Paradies so nah. Und für ein paar Tage ist es wirklich zu empfehlen. Da wünscht man sich sofort den Sommer in Deutschland wieder zurück, um loszupaddeln.

    Liebe Grüße
    Eve

    • Daniela Autor dieses Beitrags:

      Hallo Eve,
      ja richtig, man muss nicht immer in die Ferne schweifen, auch in Deutschland gibt es wunderschöne Ecken. 🙂
      Viele Grüße,
      Daniela

  2. Pia & Cris

    Hi Daniela,
    klingt toll euer Paddelabenteuer. Ob wir uns beim Paddeln ebenso anstellen wie beim Kanufahren müssen wir allerdings erst noch testen. Vielleicht ja auch auf der Mecklenburgischen Seenplatte ^^ Sind seit heute großer Fan deiner Seite, besonders im Bezug auf Zero-Waste. Streben auch immer weiter nach einem Leben ohne Müll, vorallemohne Plastik.
    Schauen auch gleich mal auf FB vorbei 🙂

    Liebe Grüße
    Pia & Cris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.